Puchshop return 14 Tage Rückgaberecht
Puchshop wishlist
Puchshop shopping cart
0
Puchshop.de
Puchshop wishlist
Puchshop shopping cart
0
Fotoalbum

Rennen 2: Veldhoven, Kartbahn De Landsard, 7. Mai

Hohe Wahlbeteiligung in Veldhoven

Nachdem der Puchshop Racing Cup zum Auftakt des NK Junior Moto Racing in Assen die größte Klasse war, war dies auch am zweiten Renntag in Veldhoven der Fall. Die Teilnehmerzahl war sogar so hoch, dass nicht alle am Start Platz fanden... Bei vollen Feldern gab es spannende Rennen, bei denen Henk Minnen in der Expi-Klasse und Pascal Mussche in der Standard-Klasse gewannen.

Schon zum Saisonauftakt gab es ein beeindruckendes Teilnehmerfeld, in Veldhoven gingen noch mehr Fahrer an den Start. Der Puchshop Racing Cup war mit 25 Fahrern besetzt, während die Strecke für Rennen mit maximal 22 Fahrern zugelassen war. Für zwei Teilnehmer hätte ein defekter Motorblock die - unfreiwillige - Entscheidung getroffen, nicht an den Rennen teilzunehmen, ein weiterer Fahrer musste leider ausfallen. Das war ein kleiner Spielverderber, aber es war positiv, dass es den ganzen Tag trocken blieb. Für den Nachmittag war ein Gewitter vorhergesagt, aber die Schauer sollten schließlich um Veldhoven herumziehen. Regen macht eine Kartbahn sehr rutschig, und der Puchshop Racing Cup hatte bei den letzten Rennen in Assen das Pech, während oder nach dem Regen auf der Strecke zu sein... dieses Mal war es so weit!

Qualifikationen

Nachdem Kenny Buchser beim ersten Rennen in Assen mechanische Probleme hatte und Henk Minnen auf einer von Chris Snijder geliehenen Maschine die wechselnden Wetterbedingungen ausnutzte, brannte der schnelle Schweizer nun auf Revanche. Dass er den Sieg nicht geschenkt bekommen würde, zeigte sich im Qualifying, in dem Minnen trotz einiger Probleme mit der Kupplung erneut der Schnellste war. Minnen hatte in den letzten Wochen Überstunden gemacht, um seinen Puch für Veldhoven fit zu machen, musste aber bald feststellen, dass die Kupplung nicht ganz optimal war. Aber es gab noch mehr Fahrer, die mit mechanischen Problemen zu kämpfen hatten, darunter Rienk van der Weide. Für ihn gab es nicht mehr als ein viertes Mal, so dass er aus der zweiten Reihe starten musste. Bart Dijkhof erging es besser und dank einer zweiten Zeit neben Minnen konnte er aus der ersten Reihe starten, während Buchser Dritter wurde. Schnellster Standard-Fahrer war Pascal Mussche. Das erste Qualifying musste er wegen eines platten Reifens aufgeben. Die Stimmung innerhalb des Puchshop Racing Cups ist sehr gut und jeder hilft dem anderen, wie sich wieder einmal zeigte, als Mark Dijkhof mit einem neuen Schlauch bereitstand, der dann schnell von Vater und Sohn Rinus und Wilco Quist eingebaut wurde! Damit fuhr Mussche als einziger in seiner Klasse eine Rundenzeit unter einer Minute, was für einen achten Startplatz in der Gesamtwertung reichte. Jordi Minnen fuhr die zweitschnellste Zeit in der Standardklasse und wurde Zehnter in der Gesamtwertung.

Rennen 1 

Zu Beginn startete Dijkhof wie ein Hampelmann. Minnen und Van der Weide ließen ihn nicht entkommen und übernahmen bald die Führung. Buchser folgte Dijkhof, so dass eine vierköpfige Spitzengruppe entstand. Minnen und Van der Weide fuhren sogar noch weiter und waren die einzigen mit Rundenzeiten knapp unter 57 Sekunden. Van der Weide schien stärker zu sein und schob seine Maschine gelegentlich neben die von Minnen, doch in der Schlussphase gelang es Minnen, eine Lücke zu schließen. Er überquerte die Ziellinie als Sieger vor Van der Weide auf dem zweiten Platz. Dijkhof und Buchser lieferten sich in der zweiten Hälfte des Rennens einen Kampf um den dritten Platz, den Dijkhof schließlich für sich entscheiden konnte. Fünfter wurde Sander Mulder, der zum ersten Mal eine volle Renndistanz auf seinem schönen, neu gebauten Rennwagen fuhr. Er hielt einen anderen schnellen Schweizer, Marco Holliger, hinter sich. Mussche wurde Siebter und überzeugte als schnellster Standard-Fahrer vor Jordi Minnen und Jannick Vos.

Rennen 2 

Wieder schoss Bart Dijkhof am Start weg, und Van der Weide wollte auf dem Bremsteil der ersten langen Geraden einige Meter gutmachen. Er würgte und rutschte ab. Er konnte seinen Puch schnell aufheben und sein Rennen fortsetzen, aber Dijkhof, Minnen und Buchser waren bereits aus dem Blickfeld verschwunden. Buchser war auf Revanche aus, übernahm die Führung und schien Minnen davon zu laufen. Nach drei Runden begann der Puch von Buchser zu schwächeln. Einige Runden später zog Dijkhof vorbei, doch kurz darauf kehrte die Kraft von Buchsers Maschine zurück. Ein seltsames Gefühl für die Zuschauer, wenn Buchser Dijkhof wieder überholt und sofort davonfährt. Er fuhr sogar die schnellste Rundenzeit des Tages, konnte Minnen aber nicht mehr einholen. Minnen gewann mit einem Vorsprung von nicht weniger als fünfzehn Sekunden vor Buchser und Dijkhof. Van der Weide konnte sich auf den vierten Platz vor Robert van Steenis zurückkämpfen. Mussche war erneut der Schnellste in der Standardklasse vor Minnen und Vos. Paul Hendriks, der in Assen Zweiter wurde, musste sich mit dem vierten Platz begnügen. Sein Motor hatte nicht die Geschwindigkeit, um um das Podium zu kämpfen.

Resultate Veldhoven 7 Mai

Expi klasse

  1. Henk Minnen
  2. Kenny Buchser
  3. Rienk van der Weide

Standard klasse

  1. Pascal Mussche
  2. Jordi Minnen
  3. Jannick Vos

Stand der Meisterschaft:

Expi klasse

  1. Henk Minnen (95pt)
  2. Bart Dijkhof (57pt) 
  3. Kenny Buchser (53pt) 

Standard klasse

  1. Pascal Mussche (100pt)
  2. Jordi Minnen (71pt)
  3. Paul Hendriks (62pt) 

Bilder und Text von Mariska Grob von Motografie.nl

Race 1: TT Junior Track Assen, 9. April 2022
Race 1: TT Junior Track Assen, 9. April 2022
Race 1: TT Junior Track Assen, 9. April 2022...
Race 3: Assen, TT Junior Track, 21. May 2022
Race 3: Assen, TT Junior Track, 21. May 2022...
Race 3: Assen, TT Junior Track, 21. May 2022
Unsere Kunden sind sehr zufrieden mit unserem Service!
Puchshop WhatsApp Contact